Spontan denkt man: Das kann nicht funktionieren – ein WordPress Theme mit nur einer Seite?

Klar: Für eine ordentliche Positionierung bei Google ist es erforderlich, mehrere Seiten (Empfehlung: mindestens 10, besser 30+ Seiten) zu erstellen. Aber das bleibt ja jedem überlassen.

Für den Kunden bzw. Besucher ist es super bequem, nur eine Seite zu haben.

Diese Seite ist dann entsprechend lang, dafür aber funktional. Links führen nicht zu anderen Seiten, sondern zu Lesezeichen, d.h. zu einer bestimmten Stelle auf der eigentlichen Seite. Das verkürzt die Ladezeiten -weil nur gescrollt sstatt neu geladen wird- und wirkt aber dennoch so, als würde man auf eine neue Seite springen.

Ein ziemlich bekanntes Theme ist das “zerif” von themeisle (siehe Link unten).
Am besten, Sie schauen sich das selbst an – denn beschreiben kann man das “Gefühl”, wenn man sich auf einer solchen Ein-Seiten-Webseite bewegt, nicht wirklich.

Beeindruckend ist vor allem die Geschwindigkeit, und wenn die Links zwischen den Bereichen clever gesetzt sind, empfindet man keinen Nachteil, dass es nur eine Seite ist.

Hier der Link zum Anbieter (einfach auf das Banner klicken):

Pin It on Pinterest

Share This
Wir nutzen Cookies, um unsere Webseite zu verbessern und Werbung gezielt zu steuern. Mehr darüber und wie Sie Tracking deaktivieren können, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.OK