WordPress ohne SEO Plugin: Keine Chance bei Google

Deutlich bessere Google Position mit einem WordPress SEO Plugin

Wer WordPress einsetzt, aber kein SEO Plugin nutzt, hat kaum eine Chance, bei Google auf eine akzeptable Position zu kommen. Unter akzeptabel ist Seite 1 der Suchergebnisse zu verstehen. 92% aller Suchen enden nämlich genau dort, nur 8% verteilen sich auf den gesamten Rest.

Der Grund, dass Du ein SEO Plugin brauchst, ist, dass WordPress nicht für eine Google Position optimiert ist. Schließlich ist es ursprünglich ein Bloggingsystem, und kein leistungsorientiertes Content Management.

WordPress hat dennoch einige Stärken: Seiten und Beiträge sind strukturiert und können von Google auch ohne große Anpassungen brauchbar indiziert werden.

Responsives Design als SEO Kriterium
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Pinterest

Wir verwenden dennoch auf unseren Seiten das All in One SEO Plugin Pro, das zahlreiche weitergehende Funktionen bereitstellt. Auf einige davon gehe ich im Folgenden genauer ein.

SEO-optimierte Seiten mit Titel und individuellem Snippet Text (Meta Description)

Ein Beitrag oder eine Seite, die Du veröffentlichst, fängt typischerweise damit an, dass Du eine Einleitung schreibst. Du erklärst, worum es geht, nennst die Gründe, die Dich dazu bewegt haben, … und so weiter. Du merkst jetzt bereits: Diese ersten beiden Sätze dieses Abschnitts sind nicht besonders spannend, oder?

Dass der Kern einer Seite oder eines Beitrags erst später kommt, ist normal. Google zeigt auf der Suchergebnisseite aber oftmals nur die ersten 160 Zeichen. Falls Du also gefunden wirst, sieht Dein Betrachter einen Ausschnitt aus Deiner Einleitung.

Damit das nicht der Fall ist, sondern Du gezielt steuern kannst, was auf Google angezeigt wird, kannst Du eine Metabeschreibung anlegen. Auch den Titel, den man auf Google sieht, kannst Du steuern – aber nur, wenn Du ein SEO Plugin hast. WordPress bietet im Standard solche Funktionen nicht, weil WordPress nicht auf eine spezielle Suchmaschine ausgerichtet ist.

Sitemaps

Sitemaps sind elektronisch lesbare Inhaltsverzeichnisse Deiner Seite. Warum brauchst Du eine Sitemap? Google liebt aktuelle Inhalte, d.h. Seiten, die sich verändern, die aktualisiert werden. Allerdings scannt Google immer nur einen Teil der Seiten, und das nur ca. alle 2 Wochen. Sie Chance, dass eine aktuelle Änderung also nicht im Google Index landet, ist relativ hoch.

In der Sitemap steht außer dem Titel aber auch das Änderungsdatum. Hast Du eine Sitemap, schaut Google dort zuerst nach, und aktualisiert dann die Seiten, an denen Du Änderungen vorgenommen hast, als Erstes. Somit sind Deine Seiten aktueller bei Google und werden auch höher gerankt.

Und noch einen Vorteil haben Sitemaps: Wenn Du eine Seite bewusst nicht in die Navigation aufnimmst, wird diese normalerweise nie gescannt. Das könnte z.B. bei einer Landingpage der Fall sein. Mit einer Sitemap kannst Du gezielt steuern, was indiziert wird und was nicht.

Redirects

Nehmen wir an, Du löschst eine Seite, weil der Inhalt z.B. veraltet ist. Nun gibt es 10 andere Seiten, die Links auf diese Seiten haben. Google wird nun die fehlende Seite irgendwann aus dem Index löschen, aber die anderen 10 Seiten als fehlerhaft markieren, weil sie tote Links enthalten. Mit Redirects kannst Du die URL der alten Seite auf eine andere Seite umleiten – somit gehen Dir Besucher nicht verloren und Google bekommst nicht einen „Seite verschwunden“ Fehler, sondern eine „Hey, da ist eine neue Seite“ Information.

Dies waren nun nur drei von sehr vielen Verbesserungen in Sachen Google Position – und das Plugin bietet eine ganze Reihe mehr.

Pro-Version (kostenpflichtig) oder kostenlose Version.

Die Pro-Version bietet einige weitere Funktionen über den Standard hinaus. Daher empfehle ich, das Plugin als PRO Version zu kaufen; der Preis dafür ist akzeptabel, die Google Position ist aber unbezahlbar.

Ein Beispiel aus eigener Erfahrung: Mit dem All in One SEO Plugin ist es mir gelungen, für die Suche nach einem unserer Produkte  „Sage Office Line ATLAS Schnittstelle“ fast die gesamte erste Google Seite zu belegen (der Link führt zur Google Suche).

Ich kann also nur empfehlen: Plugin kaufen, installieren, die Seiteneinstellungen nach Anleitung vornehmen und über eine klasse Google Positionierung freuen!

Download des Plugins:  Download All in One SEO Plugin Pro

Yoast SEO Plugin – die Alternative zum All in One SEO Plugin.

Auch von Yoast gibt es ein Plugin, das inzwischen millionenfach installiert ist. Es ist etwas einfacher zu bedienen, dafür sind aber auch die Funktionen, um beispielsweise detailliert festzulegen, wie eine Seite in den Sozialen Medien (Facebook) und im Google Snippet aussieht, weniger umfangreich.

Dennoch ist auch das Yoast SEO Plugin eine gute Wahl.

Nur eine Wahl ist mit Abstand die schlechteste: Nämlich die, kein SEO Plugin zu verwenden.

Pin It on Pinterest

Share This